online-Forum

Elf im Karneval

Die Zahl Elf im Karneval


Von 1792 bis 1815 besetzen die Franzosen grosse Teile Deutschlands. Wie auch immer, auf jeden Fall verbieten die Franzosen den Karneval, den sie für anarchistisch und ordnungsgefährdend halten.

Erst 1823 ersteht der Karneval wieder auf. Zu dem gewohnten Straßenkarneval mit Umzügen gesellt sich nun der Karneval in den Festsälen, wo man sogenannte « Narrensitzungen » abhält, im Beisein von hunderten verkleideter und betrunkener Narren. Zur damaligen Zeit traurt das Bürgertum im Rheinland den Bürgerrechten hinterher, die der französische Besatzer ihm im Zuge der französischen Revolution zugesprochen hatte.

Deshalb ist der Elferrat, der den Sitzungen vorsteht, ganz direkt den revolutionären Jakobinergerichten nachempfunden. Der Präsident erteilt Rednern das Wort, die mit mehr oder weniger Wortwitz die Politiker auf die Schippe nehmen. Fast alle Beteiligten tragen prunkvolle Narrenkappen, die mannigfaltig verziert sind und auf die Jakobinermütze zurückgehen sollen. Auch die Kostüme der Garden imitieren und persiflieren die Soldaten zur Zeit der französischen Besetzung, und überall sieht man Blau-Weiß-Rot.

Was bedeutet aber die Zahl 11 in diesem Zusammenhang? Jetzt sind Ihre Französischkenntnisse gefragt: Elf schreibt sich E,L,F. Haben Sie’s? Nein? E - L - F. Sie geben auf? Na gut, ich sag’s Ihnen: Egalité, Liberté, Fraternité.

Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit. Doch doch, manche behaupten, die magische Zahl unseres Karnevals basiere auf der republikanischen Devise der Franzosen...