online-Forum

Hoppeditzerwachen


Ein ungewöhnlicher Name für eine ungewöhnliche Figur und ein Name, dessen Herkunft nach wie vor nicht so ganz geklärt ist; das hielt die Düsseldorfer allerdings nicht davon ab, ihrem Erzschelm 1841 sogar ein Denkmal zu errichten (das leider nur zwei Jahrzehnte stand).

Verwandt ist die Symbolfigur des Düsseldorfer Winterbrauchtums mit dem Hanswurst, der derb-komischen Figur des Volkstheaters und der Wanderbühnen und möglicherweise auch mit dem Kirmeskerl, den es in manchen Regionen Deutschlands auch noch heute gibt. Der Kirmeskerl ist eine Strohpuppe, die mit alten Textilien und einer Maske bekleidet wird. Während der Kirmes sitzt die Figur, die oft den Namen Zacheies trägt, in erhöhter Position über den Feiernden. Gegen Ende der Kirmes wird der Zacheies im Rahmen einer Prozession durch den Ort getragen und symbolisch für die während der Kirmestage begangenen Sünden verbrannt.